Slider

Veranstaltungen von Februar bis April 2019

REGELMÄSSIGES IN DEN GEMEINDEN

Schwarzwaldstr. 61, 75173 Pforzheim


Frauenkreis OaseMontags, 19.30 – 21.30 Uhr

04. Februar
11. März

LiteraturcaféMontags, 19.30 Uhr

11. Februar
11. März
08. April

Gemeindehaus der ev. Matthäusgemeinde, Oosstraße 1


Kaffee und mehr
Donnerstag, 21. Februar, 15.00 Uhr
Slowenien - Land und Leute: Vortrag mit Bildern
Referentin: Pfarrerin Nicola Friedrich


Was ist (mir) heilig?
Donnerstag, 14. März, 20.00 Uhr
Offener Gesprächsabend für Zweifler,
Suchende und andere gute Christen
Leitung: Pfarrehepaar
Nicola und Hartmut Friedrich

Schlossberg 14, 75175 Pforzheim


Taizéandachten in der Passionszeit
Freitags, jeweils 18.00 Uhr
08./15./22./29. März
05./12. April
Stille – Texte – Gesänge aus Taizé
Ort: Schloßkirche – Taufkapelle

Jazzvesper
Sonntag, 31. März, 17.00 Uhr
Swingender Jazz mit der Penthouse-Jazzband Pforzheim in Kooperation mit der
Ökum. Citykirche
Ort: Schloßkirche
Eintritt: frei

Osternachtsfeier in der Schloßkirche
Samstag, 20. April, 22.30 Uhr
Die Nacht vom Karsamstag auf Ostersonntag
ist im liturgischen Jahr die „Nacht der Nächte“:
eine Nacht des Wachens und Betens zum
Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi
und damit an den Durchgang vom Tod ins Leben. Mit Pfrin H. Reisner und der Jugendkantorei
unter der Ltg. von KMD H. Hastedt.

Melanchthonstraße 1. (gegenüber der Stadtkirche) 1. Obergeschoss


Freitags, 19.30 Uhr, wenn nicht anders vermerkt.
08. Februar, Information und Gespräch über Raschi, der als bedeutendster jüdischer Bibel- und Talmuderklärer gilt, 1045 – 1105
Referent: Dr. Gerhard Heinzmann. Schuldekan i.R.
22. Februar, Verein: Erde der Kinder
Bericht von einem Projekt in Burkina Faso
Referent: Siegfried Straub
Weitere Termine: 08. März; 22. März; 05. April
Themen bitte bei Christa Mann unter Telefon 62440 erfragen.

Schulstr. 16, 75181 Pforzheim


FrauenkreisDienstags, 19.30 Uhr
12. Februar, Thema: Slowenien – zwischen Alpen und Adria …
01. März, Thema: Weltgebetstag der Frauen

EINZELVERANSTALTUNGEN

Von Religion erfährt man heute fast jeden Tag im Zusammenhang mit Fanatismus und Gewalt. Hat das Christentum in Paulus ein Vorbild dafür, dass man sich von einem religiösen Fanatiker zu einem Apostel der Versöhnung verwandeln kann? War er in seiner vorchristlichen Zeit wirklich ein aggressiver Fundamentalist, als er die Christen verfolgte? Oder hat man dieses finstere Bild des Christenverfolgers nicht als Kontrast übertrieben dargestellt? Ferner ist zu fragen: Hat er sich wirklich von seinem Fanatismus abgewandt? Zeigt seine maßlose Polemik gegen manche Gegner nicht, dass er nie ganz frei davon wurde? Vielleicht aber ist er ein Beispiel dafür, dass eine Bekehrung auch fanatische Menschen in versöhnliche Menschen verwandeln kann. Wenn das so wäre, wäre er eine Hoffnung für die Welt auch heute.

Termin: Sonntag, 03. Februar, 16.30 Uhr
Ort: Foyer des Stadt-theaters Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5
Referent: Gerd Theißen, geb. 1943, ist Professor emeritus für Neutestamentliche Theologie an der evang. Theol. Fakultät der Universität Heidelberg.
Beitrag: 4 Euro
Gemeinsame Veranstaltung der Bildungszentren Pforzheim und Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg), der Evangelischen Erwachsenenbildung Pforzheim, der Ökumenischen Citykirche Pforzheim
und des Theaters Pforzheim.

 

Ein offener Abend für Paare jeden Alters in der Barfüßerkirche. Musik, Impulse, Stationen mit Kurzfilm, Gebeten, Basteleien, mit Liebevollem und Inspirierendem. Am Ende besteht die Möglichkeit, sich als Paar segnen zu lassen.

Termin: Sonntag, 10. Februar, 19.00 Uhr
Ort: Barfüßerkirche, Barfüßergasse 10, 75172 Pforzheim
Referenten: Mit der Gruppe GoLive, Pfrin. Heike Reisner-Baral und PRef. Tobias Gfell (Ökumenische Citykirche)

Europa zieht seine Grenzen durch Afrika. Migra-tionskontrolle ist in der EU zu einer Frage von höchster innenpolitischer Bedeutung geworden. Mit Hochdruck baut sie daher ihre Beziehungen zu den Regierungen auf dem afrikanischen Kontinent aus. Diese sollen ihre Bürger daran hindern, nach Europa zu gelangen.
Die EU bietet dafür Militär- und Wirtschaftshilfe in Milliardenhöhe. Sie arbeitet mit Regimen zusammen, die schwere Menschenrechtsverletzungen begehen und bildet deren Polizei und Armeen aus. Die Bewegungsfreiheit in Afrika wird eingeschränkt, Entwicklungshilfe wird umgewidmet und an Bedingungen geknüpft: Wer Migranten aufhält, bekommt dafür Geld. Am meisten profitieren IT-Unternehmen sowie Rüstungs- und Sicher-heitskonzerne in Europa.
Gemeinsam mit Christian Jakob, taz-Redakteur und Co-Autor des Buches „Diktatoren als Türsteher Europas“ wollen wir die neue europäische Afrika-politik in den Blick nehmen - und nach den konkreten Auswirkungen dieser Politik sowie ihren Alternativen fragen.

Termin: Montag, 20. März, 19.00 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Kulturhaus Osterfeld (Raum 404) Osterfeldstr. 1, 75172 Pforzheim
Veranstalter: Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg in Kooperation mit Forum Asyl Pforzheim und Ev. Erwachsenenbildung Pforzheim

Poetry-Slam: PEACE & LOVE
Freitag, 22. Februar, 12.00 Uhr
Schüler*innen des Keplergymnasiums präsentieren die Ergebnisse ihres Poetry-Slam-Workshops
Ort: Markuskirche, Gerwigstraße 70

OFFENE KIRCHE mit Lichtinstallation
Samstag, 23. Februar, 17.00 – 19.00 Uhr
Die offene Markuskirche lädt ein zu Stille und Gebet,
als stilles Zeichen für Frieden und gegen Hass

Poetry Slam Special: PEACE & LOVE
preachers vs. poets
Sonntag, 24.Februar, 19.00 Uhr
Prediger*innen und Poet*innen treten in einem sprachgewaltigen, leidenschaftlichen Wettstreit für den Frieden gegeneinander an.
Ort: Markuskirche, Gerwigstraße 70
Moderatorin: Johanna Klee
Bewirtung in der Pause

Stück von Noah Haidle. Von fragwürdigen Idealen und ungebrochenem Lebenswillen.
Podiumsgespräch mit Chefdramaturg Peter Oppermann und Oberspielleiter Hannes Hametner sowie Dipl. Theologe Tobias Gfell, Dipl. Theologe Ullrich Glatthaar und Religionswissenschaftlerin Mirzeta Haug.

Termin: Sonntag, 03. März, 16.30 - 18.00 Uhr
Beitrag: 4 Euro
Ort: Foyer des Stadt-theaters Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5

Wir wollen über unsere Erfahrungen bei unseren Besuchen sprechen. Wir wollen uns über die Fakten für Pforzheim und Umgebung informieren lassen. Wir wollen hören, welche Unterstützungsangebote es gibt. Wie wollen überlegen, wie wir bei Besuchen angemessen über das Thema oder mit Betroffenen reden.

Termin: Dienstag, 05. März, 19.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer Str. 5
Leitung: Burghardt Kayßer, Altenheimseelsorger
Referentin: Frau Uhlig, Diakonie Pforzheim

Anja Weidner eröffnet mit dem KESS-erziehen Konzept Wege zu einem entspannten und erlebnis-reichen Familienleben. Der Kurs richtet sich an Eltern von Kindern ab 3 bis 11 Jahren. Er knüpft an konkrete Erfahrungen der Teilnehmenden an und vermittelt praktische Anregungen für den Erziehungsalltag. 

5 Termine: Immer dienstags, 12. März bis 09. April, 20.00 -22.00 Uhr
Anmeldeschluss: 01. März
Veranstaltungsortort: Eltern-Kind-Zentrum, Gustav-Rau-Straße 6, 75173 Pforzheim
Beitrag: 60 Euro, für Paare 90 Euro

InstaWalk ist ein Kofferwort und setzt sich zusammen aus dem Fotodienst Instagram und dem englischen Wort für Spaziergang. Auf diesem Spaziergang besuchen wir verschiedene Gotteshäuser, beginnend in der Synagoge. Eingeladen sind Instagram-Nutzer, die direkt und unmittelbar ihre Eindrücke der gezeigten Räume und der kurzen Erklärungen dazu veröffentlichen und so das, was den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften wichtig ist, in die Online-Welt bringen.

Termin: Mittwoch, 13. März, 16.00 Uhr
Ort: Synagoge Pforzheim, Emilienstraße 20-22
Den konkreten Ablauf entnehmen Sie bitte der Tagespresse Projekt des Katholischen Dekanats mit dem Hildagym-nasium und dem Kulturamt Pforzheim im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit

Andreas Zumach, Langzeitkorrespondent bei den UN-Organisationen in Genf, geht auf das Reizthema Migration ein, das im Katalog der Menschenrechte der UN von 1948 mit voller Freizügigkeit benannt wird. 290 Millionen Migrant*innen weltweit, zusätzlich ca. 68,5 Millionen Flüchtlinge! Nur ein sehr kleiner Anteil davon kommt in Richtung Europa. Trotzdem gibt es hier starke politische Reaktionen. Was bedeutet der Migrationspakt der UN, was der UNHCR-Flüchtlingspakt? Wie kann Europa, wie können wir mit dem Phänomen umgehen? Was bedeutet unsere Reaktion für die Menschen im Globalen Süden?

Termin: Montag, 25. März, 19.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer Str. 5
Referent: Andreas Zumach
Seit 1988 UNO- und Schweizkorrespondent der taz mit Sitz in Genf und freier Korrespondent für andere Printmedien, Rundfunk-und Fernsehanstalten.
Eintritt: frei
Eine Veranstaltung der Ev. Erwachsenenbildung Pforzheim in Kooperation mit dem Kath. Bildungszentrum Pforzheim.

„Augenblicke - Kurzfilme im Kino“ zeigt Produk-tionen, die sich vom Mainstream der Filmlandschaft abheben. Unterhaltsam und besinnlich, liebens-würdig und gelegentlich ein bisschen böse: Kurz-filme dauern nur wenige Augenblicke. Und doch erzählen sie bewegende, manchmal erstaunliche Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere Wahrnehmung - und lenken unseren Blick auf existenzielle und soziale Themen.
Jedes Jahr stellt das Auswahlgremium der Deutschen Bischofskonferenz nach den Kriterien „Kinotaug-lichkeit - inhaltlicher und ästhetischer Anspruch - originelle und lebensbejahende Unterhaltung“ ein Programm von Kurzfilmen zusammen.

Termin: Sonntag, 28. April, 19.00 Uhr
Ort: Kommunales Kino, Schloßberg 20, Pforzheim
Beitrag: 7,50 Euro, ermäßigt 6 Euro

Digitalisierung, Arbeit, soziale Teilhabe und Europa. Das sind große thematische Schwerpunkte des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT).
Gemeinsam machen wir uns als Evangelische Christinnen und Christen aus Pforzheim und Umgebung auf den Weg dorthin, um in Dortmund auf dem Kirchentag mitzudiskutieren, mitzufeiern, neuen Menschen zu begegnen und neue Impulse für uns selbst oder/und unsere Gemeinde mitzubringen. Anmeldeflyer mit Informationen zu den Kosten und unserem Angebot sind ab Mitte November im Pfarramt Ihrer Gemeinde im Kirchenbezirk Pforzheim Stadt und Pforzheim Land erhältlich.

Anmeldeschluss: 24. März
Organisation: Pfarrerin Susanne Bräutigam, Diakon Alexander Jeck
Für Rückfragen wenden Sie sich an Pfarrerin Susanne Bräutigam Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon 07231 7689036

STÄNDIGE ANGEBOTE

Begegnungsmöglichkeit für Trauernde

Termine: Jeden 3. Samstag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer Str. 5, 75177 Pforzheim (Nähe Hauptfriedhof)
Kontakt: Ambulanter Hospizdienst Pforzheim e.V., Telefon 07231 126309

Christliche Meditation mit Übungen in Anlehnung an Wege im Zen kann uns helfen, durch Sitzen in der Stille, meditatives Gehen, eutonische Übungen und Texte christlicher Mystiker die Ruhe, die Gelassenheit und das Wissen um die Gegenwart Gottes in uns mit in unseren Alltag zu nehmen und unser Leben mit Achtsamkeit und Bewusstheit von innen her zu gestalten.

Termine:
16./17. Februar
02./03. März
06./07 April
Entweder Samstagabend von 19.30 – 21.00 Uhr oder Sonntagmorgen von 7.15 bis 9.00 mit anschließendem Frühstück
Bitte mitbringen: eine Wolldecke, warme Socken, bequeme Kleidung
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer Str. 5
Leitung: Martin Engel
Rückfragen: Telefon 07231 7764040
oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Interkulturelle Frauentreff Pforzheim bietet Frauen unterschiedlicher Herkunft in einem freien und geschützten Raum die Möglichkeit, die eigenen sprachlichen Fähigkeiten zu stärken, Kontakt zu anderen Frauen zu knüpfen und gemeinsame Unternehmungen zu planen und zu organisieren. Dabei steht im Zentrum stets die Freude am Miteinander und die Wertschätzung der kulturellen Vielfalt.
Frauen jeder Nationalität, die Interesse am Interkulturellen Frauentreff haben, sind herzlich willkommen.

Termine: Einmal im Monat, immer samstags, 10.00 bis 12.00 Uhr
16. Februar,
16. März
06. April
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer-Str. 5

Termine: immer freitags (außer Schulferien) von 11.00-16.00 Uhr
Ort: Pforzheim, in der Bahnhofstr. 26 www.bahnhof26.de

Termine:

Dienstags:

Kurs I: 19.00 – 20.15 Uhr,
Kurs II: 20.30 – 21.45 Uhr

Mittwochs:

Kurs I: 10.00 – 11.30 Uhr,
Kurs II: 16.45 – 18.15 Uhr, Kurs III: 18.30 – 20.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer-Str. 5
Leiterin: Edith Schopf, Yogalehrerin
Anmeldung: Telefon 07156 178111

Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht. Leben ist Bewegung. Wird unser Bewegungsapparat einseitig oder nicht gefordert, verkürzen sich die Muskeln und werden abgebaut. Es entstehen Schmerzen. Im Kurs wird durch gezielte Dehn- und Bewegungsübungen das muskuläre Gleichgewicht wieder hergestellt.

Termine:
Montags, 19.30 bis 21.00 Uhr
Dienstags, 9.00 bis 10.30 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Thomasgemeinde, Karl-Bührer-Str. 5
Leitung: Michael Coppers, Heilpraktiker, Dipl.-Theologe
Anmeldung: Telefon 07231 314724, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kosten: Zehnerkarte 110 Euro
Weitere Infos: www.m-coppers.de
Fortlaufende Übungsabende, Einstieg jeder-zeit möglich. Die erste Stunde ist ein kostenloses Probetraining.

Zum Seitenanfang