Slider

Veranstaltungen von November 2019 bis Januar 2020

REGELMÄSSIGES IN DEN GEMEINDEN

Infos zu den Veranstaltungsorten der Gruppen über das Sonnenhof Pfarrbüro. Telefon 07231 71760 Öffnungszeiten: Di-Do 14–17 Uhr


Caféstube
Kaffeetrinken und Gespräche
Mittwochs, 15.00 Uhr
06. November 04. Dezember 08. Januar
Ort: Tagespflege Schauinsland, Carl-Schurz-Str. 75A

Serendip
Eigentlich wollten Sie schon immer mal mehr
erfahren von Gott und Gemeinde, in einer
Gruppe von Frauen reden, zuhören, den
persönlichen Horizont erweitern
Dienstags, 19.30 Uhr
05. November 03. Dezember 14. Januar
Ort: Tagespflege Schauinsland, Carl-Schurz-Str. 75A

Soho after eight
Gespräche über kirchliche, gesellschaftliche
und kulturelle Themen, die uns berühren
Donnerstags, 20.00 Uhr
21. November 05. Dezember 16. Januar
Ort: bitte in der Gemeinde erfragen

Schwarzwaldstr. 61, 75173 Pforzheim


Frauenkreis Oase
Montag 02. Dezember 19.30 – 21.30 Uhr

Frauenkreis
Mittwochs, 19.30 Uhr
06./20. November
04. Dezember
08./22. Januar

Christlich-jüdischer Gesprächskreis
Donnerstag 07. November, 19.00 Uhr
Vortrag mit Dr. Christoph Mährlein

Literaturcafé
Montags, 19.30 Uhr
25. November
20. Januar

Gemeindehaus der Johannesgemeinde, Schwarzwaldstr. 61, Eingang unten


Freitags, 19.30 Uhr, wenn nicht anders vermerkt.
Termine:
25. Oktober: Die neue Friedensgemeinde – wir sprechen mit Frau Pfarrerin Walter über alle anstehenden Fragen zur Fusion
08. November: Islam – Pietismus Zwei umstrittene Themen, geschichtliche Zuordnung und aktuelle Brisanz. Referent: Hans Martin Schäfer, Dekan i.R.
22. November: Kirchenvater Augustin und seine Mutter Monnica. Referentin: Adelheid Meyner
06. Dezember: Tintenfische – Wunder der Evolution. Referent: Adrian vant´t Veer
20. Dezember: Adventlicher Abend
10. Januar: Jahreslosung 2020. Referent: Pfarrer Hans Gölz-Eisinger

Nähere Infos zu den Abenden bei Christa Mann unter Telefon 62440 erfragen.

EINZELVERANSTALTUNGEN

Die Literaturwissenschaftlerin Dr. Ulrike Mielke hält einen Vortrag über den Schriftsteller und seinen zukunftsweisenden kritischen Scharfsinn. Er war sowohl in der Weimarer Republik als auch nach dem Krieg unverwüstlich mahnende Stimme und forderte zum Querdenken auf. Auch heute ist er brandaktuell.
Veranstaltung des Bildungszentrums Pforzheim in Kooperation mit der Stadtbibliothek Pforzheim.

Termin: Mittwoch, 06. November, 19.30 Uhr
Ort: Stadtbibliothek PF, Deimlingstr.12, im ,,ZEIT::RAUM‘‘
Beitrag: 5 Euro inklusive Begrüßungsgetränk

„Einst wird man von der Stille und der Ruhe wie von einem Märchen erzählen.“
Hans Arp, (Dichter, Maler und Bildhauer 1886-1966)

Stille kann etwas Wunderbares sein. In allen Anforderungen, die wir täglich erfüllen sollen, in den vielen Ablenkungen und im Entscheidungsdruck beim riesigen Markt der Möglichkeiten, kann Stille herausführen, freimachen und Abstand ermöglichen, der den Blick wieder klarer werden lässt.
Daher ist der Pforzheimer Tag der Stille am 8. November 2019 ein verlockendes Angebot der Ökumenischen Citykirche, einmal nichts zu tun, einige Minuten (oder länger) auf die Stille und das Schweigen zu hören und durch sparsam eingesetzte Impulse das Belebende der Stille zu erfahren. Die Barfüßerkirche wird ab 10 Uhr den Tag über für Stille und Bilder geöffnet sein. Die Bilder/Fotos haben Pforzheimerinnen und Pforzheimer aus ihrem Alltag, ihrem Verein oder Ihrer Institution
zur Verfügung gestellt.
Ab 19 Uhr folgen in der Barfüßerkirche musikalische Klänge mit Flöte und Orgel – Julia Eckarth und Elena Zimmer – begleitet von meditativen Texten, gelesen
von Stefanie Brongs. Ab 20.30 Uhr singt das Chörle, unter der Leitung von Bernhard Kaburek, begleitet
von Textimpulsen von Tobias Gfell.

Termin: Freitag, 08. November, ab 10.00 Uhr
Ort: Barfüßerkirche, Barfüßergasse 12, 75172 Pforzheim
Dieser Tag ist eine Kooperations-veranstaltung der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen und der Ökumenischen City-kirche Pforzheim

Biografiearbeit stellt den Menschen und sein Leben in den Mittelpunkt. Sie fragt nach stärkenden Lebensgeschichten und hilft, das Selbst-Bewusstsein
zu stärken. Und sie bringt Menschen schnell miteinander in lebendigen Kontakt.
Nach den Tagen zur Einführung und zum zeitgeschichtlichen Arbeiten im letzten Jahr schöpft auch dieser Tag aus der Fülle kreativer Methoden, die die Biografiearbeit bereithält.

  • Sie lernen weitere biografische Methoden kennen
    und probieren sie in der Kleingruppe aus.
  • Wir beschäftigen uns – natürlich praxisorientiert -
    mit der Kunst, biografische Fragen zu formulieren.
  • Wir erfinden gemeinsam lustvolle Methoden für
    Ihre Arbeit.

Sie werden sehen, wie viel Spaß das in der Gruppe macht.
Der Tag wendet sich an Ehren- und Hauptamtliche, an LeiterInnen von Frauen- und Seniorenkreisen, Gruppen für „junge Alte“ u.a.m. Sie sind herzlich willkommen, egal ob Sie schon an einem Fortbildungstag zur Biografiearbeit teilgenommen haben oder nicht.

Termin: Donnerstag, 14. November 09.30 – 17.00 Uhr
Ort: Ev. Thomaskirche, Karl-Bührer-Str. 5, Pforzheim
Beitrag: 35 Euro inklusive Mittagsimbiss und Kaffee
Referentin: Sabine Sautter
Leitungsteam: Karin Sauer, Ruth Nakatenus
Teilnehmendezahl: 20 Personen
Anmeldung: bis 31. Oktober Landesstelle für Evang. Erwachsenen- und Familienbildung in Baden
Kontakt: Telefon 0721 9175340
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Humorvolles wie tiefgründiges Gesellschafts-panorama mit schicksalshaften Begegnungen Schauspiel mit Live-Musik nach dem gleich-
namigen Roman von Vicki Baum

Was braucht ein Mensch zum Leben? Der bereits verstorbene Kapuzinerpater Erich Purk sprach einmal von den Heiligtümern der Menschen in der Stadt.
Dazu gehörten für ihn der geachtete Name, die Möglichkeit von Entfaltung und Wachstum und die Heimat. Die ‚Menschen im Hotel‘ suchen dies und zeigen hinter der Fassade komische und abgründige Seiten existentieller Sinn(losigkeits)erfahrungen. Vielleicht sind die Menschen „nur“ Opfer ihrer selbst erzeugten Massengesellschaft. Im Theologischen Theater-Café wird weiter gefragt: Wenn das Leben gelingen soll, wer hat sich dann diese Welt so ausgedacht und warum?
Podiumsgespräch mit Chefdramaturg Peter Opper-
mann und NN (Ensemblemitglied), Dipl. Theol.
Ullrich Glatthaar, Pfr’in Ruth Nakatenus und Dipl. Theol. Tobias Gfell.

Termin: Sonntag, 24. November 16.30 Uhr
Ort: Foyer des Stadttheaters Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5
Beitrag: 4 Euro
Gemeinsame Veranstaltung der Bildungszentren Pforzheim und Karlsruhe, der Evangelischen Erwachsenenbildung Pforzheim, der Ökumenischen Citykirche und des Theaters Pforzheim

Man darf gespannt sein, welche Stationen in dieser Ausstellung zum Schauen, Entdecken und Mitmachen sich das ökumenische Vorbereitungsteam ausgedacht hat. Auch werden wieder Schüler/innen der Goldschmiedeschule die Ausstellung mit eigenen Beiträgen bereichern.

Termin: 29. November bis 15. Dezember, Montag bis Freitag, 09.00 bis 12.00 Uhr und Samstag, 12.00 bis 17.00 Uhr
Beitrag: Eintritt frei
Ort: Schlosskirche Pforzheim

Klaus P. Fischer ist 1941 geboren. Er studierte Klassische Philologie, Philosophie und Theologie. Heute ist er Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Das Thema stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Termin: Sonntag, 19. Januar 16.30 Uhr
Ort: Foyer des Stadttheaters Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5
Beitrag: 4 Euro
Gemeinsame Veranstaltung der Bildungszentren Pforzheim und Karlsruhe, der Evangelischen Erwachsenenbildung Pforzheim, der Ökumenischen Citykirche und des Theaters Pforzheim

Ein Seminartag für Kriegskinder, Nachkriegskinder und Kriegsenkel
Im Krieg geborene und aufgewachsene Kinder sind zu allen Zeiten in besonderem Maße von den Schrecken des Krieges betroffen. Flucht, Vertreibung, Hunger, Bombenalarme und andere Formen der Gewalt hinterlassen tiefe Spuren- oft fürs ganze Leben. Im Nachkriegsdeutschland war kaum Raum für dieses Thema: Schuld- und Schamgefühle erschwerten das oftmals befreiende und heilende Reden darüber zusätzlich. Mit zunehmendem Alter werden die Erinnerungen vieler Betroffenen wieder lebendig und
es wächst das Bedürfnis, davon zu berichten.
Auch die „Nachkriegskinder“ und „Kriegsenkel“ sind mehr oder weniger von den Kriegserfahrungen ihrer Eltern bzw. Großeltern geprägt. Mitunter nahmen sie an ihren Angehörigen das Leid jener Zeit wahr oder wunderten sich über ungewöhnliche Verhaltensweisen, jedoch ohne die Ursache zu verstehen. Sie wollen nun die Chance nutzen, auf Spurensuche zu gehen und im Austausch mit den „Kriegskindern“ herauszufinden, wie sich deren Erfahrungen auf die Biographien ihrer Nachkommen ausgewirkt haben.
An diesem Studientag kommen die drei Generationen miteinander ins Gespräch, fragen, erfahren, verstehen. Begleitet werden sie dabei von einer erfahrenen Paar- /Familien- und Psychotraumatherapeutin.

 

Referentin: Ulrike Hanstein
Termin: Samstag, 25. Januar 2020, 9.30 – 16.30 Uhr
Ort: Ev. Thomaskirche, Karl-Bührer-Str. 5, Pforzheim
Veranstalterin: Ev. Erwachsenen-bildung Pforzheim
Teilnehmendenzahl: max. 14
Beitrag: 50 Euro inklusive Mittagessen und Getränke
Anmeldung: Ev. Erwachsenen-bildung Pforzheim
Karl-Bührer-Str. 20
75177 Pforzheim
Tel.: 07231/4247332
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldeschluss: 17. Januar 2020
Hinweis: bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Geburtsjahrgang an

STÄNDIGE ANGEBOTE

Begegnungsmöglichkeit für Trauernde

Termine: Jeden 3. Samstag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus an der Thomaskirche, Karl-Bührer Str. 5, 75177 Pforzheim (Nähe Hauptfriedhof)
Kontakt: Ambulanter Hospizdienst Pforzheim e.V., Telefon 07231 126309

Christliche Meditation mit Übungen in Anlehnung an Wege im Zen kann uns helfen, durch Sitzen in der Stille, meditatives Gehen, eutonische Übungen und Texte christlicher Mystiker die Ruhe, die Gelassenheit und das Wissen um die Gegenwart Gottes in uns mit in unseren Alltag zu nehmen und unser Leben mit Achtsamkeit und Bewusstheit von innen her zu gestalten.

Termine:
09./10. November
07./08. Dezember
Entweder Samstagabend von 19.30 bis 21.00 Uhr oder Sonntagmorgen von 7.15 bis 9.00 Uhr mit anschließendem Frühstück
Bitte mitbringen: eine Wolldecke, warme Socken, bequeme Kleidung
Ort: Gemeindehaus an der Thomaskirche, Karl-Bührer Str. 5
Leitung: Martin Engel
Rückfragen: Telefon 07231 7764040 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine:

Dienstags:
Kurs I: 19.00 – 20.15 Uhr,
Kurs II: 20.30 – 21.45 Uhr
Mittwochs:
Kurs I: 10.00 – 11.30 Uhr,
Kurs II: 16.45 – 18.15 Uhr, Kurs III: 18.30 – 20.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus an der Thomaskirche, Karl-Bührer-Str. 5
Leiterin: Edith Schopf, Yogalehrerin
Anmeldung: Telefon 07156 178111

Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht. Leben ist Bewegung. Wird unser Bewegungsapparat einseitig oder nicht gefordert, verkürzen sich die Muskeln und werden abgebaut. Es entstehen Schmerzen. Im Kurs wird durch gezielte Dehn- und Bewegungsübungen das muskuläre Gleichgewicht wieder hergestellt. 

Termine:
Montags, 19.30 bis 21.00 Uhr
Dienstags, 9.00 bis 10.30 Uhr
Ort: Gemeindehaus an der Thomaskirche, Karl-Bührer-Str. 5
Leitung: Michael Coppers, Heilpraktiker, Dipl.-Theologe
Anmeldung: Telefon 07231 314724, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kosten: Zehnerkarte 110 Euro
Weitere Infos: www.m-coppers.de
Fortlaufende Übungsabende, Einstieg jeder-zeit möglich. Die erste Stunde ist ein kostenloses Probetraining

Termine: immer freitags (außer Schulferien) von 11.00-16.00 Uhr
Ort: Pforzheim, in der Bahnhofstr. 26 www.bahnhof26.de

Einmal im Monat veranstaltet das Kommunale Kino Pforzheim einen Filmabend für Geflüchtete, ihre ehren-amtlichen BegleiterInnen und PforzheimerInnen. Im Anschluss an den Film ist bei einem internationalen Mitbringbuffet genügend Raum für Gespräche, gegenseitiges Kennenlernen und Begegnung.

Termine: immer sonntags, 19.00 Uhr
27. Oktober
24. November
29. Dezember
Ort: Kommunales Kino, Schlossberg 20, 75175 Pforzheim
Filme sind jeweils dem Monatsprogramm unter www.koki-pforzheim.de zu entnehmen. Eine Filmreihe des Kommunalen Kino Pforzheim mit Unterstützung der Stadt Pforzheim, der Ev. Erwachsenenbildung sowie der Ev. Kirche Pforzheim

Der Interkulturelle Frauentreff Pforzheim bietet Frauen unterschiedlicher Herkunft in einem freien und geschützten Raum die Möglichkeit, die eigenen sprachlichen Fähigkeiten zu stärken, Kontakt zu anderen Frauen zu knüpfen und gemeinsame Unternehmungen zu planen und zu organisieren. Dabei steht im Zentrum stets die Freude am Miteinander und die Wertschätzung der kulturellen Vielfalt. Frauen jeder Nationalität, die Interesse am Interkulturellen Frauentreff haben, sind herzlich willkommen.

Termine: Einmal im Monat, immer samstags,
30. November
14. Dezember
18. Januar
10.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus an der Thomaskirche, Karl-Bührer-Str.5

Zum Seitenanfang